Am 07. August war es wieder soweit: Der MFSV St. Leon-Rot begrüßte bei strahlendem Sonnenschein die 25 Jungs und Mädchen, die sich zum alljährlichen Ferienspaß auf unserem Modellflugplatz eingefunden hatten.

Nach der Begrüßung um kurz nach 10:00 Uhr morgens gab es für die Kinder zunächst eine Einweisung, in der ihnen die Verhaltensregeln auf dem Fluggelände und die Funktionsweise eines Flugmodells erklärt wurden. Mit einfachen Worten und anhand eines Schaummodells wurde ihnen der Zusammenhang zwischen den Fingerbewegungen an der Fernsteuerung und dem Flugverhalten der Modelle in der Luft verdeutlicht.

Nach der Einweisung wurden die Teilnehmer in Gruppen eingeteilt und den acht Mitgliedern zugeteilt, die sich im Voraus bereiterklärt hatten, mit den Kindern im Lehrer-Schüler-Betrieb das Fliegen zu üben. Bei einem Lehrer-Schüler-System werden zwei Fernsteuerungen miteinander verbunden und der Schüler kann so das Modell ohne Risiko durch die Luft bewegen, da der Fluglehrer in kritischen Situationen jederzeit die Steuerung übernehmen kann. Die Kinder hatten teilweise gar nicht damit gerechnet, dass sie sofort zu Beginn die Kontrolle über ein echtes Modell erhalten würden und waren somit gleich noch mehr vom Fliegen begeistert.

Wer gerade nicht mit dem Steuern eines echten Modellflugzeugs beschäftigt war, konnte am Flugsimulator sein Können unter Beweis stellen und gefahrenlos auch riskantere Manöver ausprobieren, bei denen mancher Fluglehrer wohl Angst um sein Modell bekommen hätte.

In der Mittagspause konnten sich die Teilnehmer und Helfer beim Essen vom Grill stärken und wem die rekordverdächtige Hitze zu viel wurde, der konnte sich mit einer kurzen Dusche unter dem kalten Wasserstrahl des Rasensprengers Abkühlung verschaffen. Zum Nachtisch konnten wir dann den Kindern noch eine Freude bereiten, indem frisch gebackene Waffeln und erfrischendes Waldfruchteis serviert wurden.

Bis sich die ersten Kinder dann gegen 16:00 Uhr mit ihrer Urkunde und einem Holzbausatz für einen Wurfgleiter auf den Heimweg machten, wurde der Hitze zum Trotz noch weiter fleißig geflogen. Manche hatten sich über den Tag sogar schon so weit gesteigert, dass sie die Modelle selbst von der Asphaltbahn starten konnten und der Lehrer nur noch kurz für die doch etwas schwierigere Landung in die Steuerung eingreifen musste.

Obwohl nicht jedes Schulungsmodell den Tag ganz unbeschadet überstanden hat und die Suche nach einem abgestürzten Modell doch etwas länger dauerte, war das Fazit von beiden Seiten durchweg positiv und die Mitglieder des MFSV freuen sich darauf, im nächsten Jahr wieder viele interessierte Kinder begrüßen zu dürfen. In diesem Sinne nochmals vielen Dank an alle Teilnehmer, Helfer und Helferinnen.